BOGY-Praktikum beim HHC Walheim-Besigheim
  17.04.2016

In der Woche vom 4. Bis zum 8. April habe ich von der Schule aus ein sogenanntes BOGY-Praktikum absolviert.

Bei diesem Berufsorientierungs-Praktikum durften wir in einen Betrieb unserer Wahl schnuppern, um dort ein paar Erfahrungen zu sammeln. Da mir von meiner Ausbilderin Carmen Buchgraber schon einmal vorgeschlagen wurde, mein Praktikum beim HHC zu absolvieren, zögerte ich nicht lange und beschloss die Woche dort zu verbringen.  

Am Montag gings mit Einzelunterricht los und meine Aufregung legte sich. Als dann nachmittags ein Ensemble stattfand bei dem ich mitspielen durfte, war ich mir zu hundert Prozent sicher,  dass es die richtige Entscheidung war mein BOGY mit beim HHC mit der Musiklehrerin Sabina Keiner zu verbringen!

Die Woche lang bin ich bei Sabina mitgefahren um von Busenbach bis Heilbronn bei verschiedenen Vereinen und Musikschulen zu schnuppern. Der Abend endete ziemlich spät, nachdem ich bei einem weiteren Orchester mitgespielt habe. Nach dem ziemlich langen und ereignisreichen Montag, folgte der Dienstag der weitaus entspannter war und nur aus Einzelunterricht bestand.

Während ich Montag und Dienstag bereits die ganze Spanne von Melodika über Akkordeon bis Mundharmonika erlebt habe, begann der Mittwoch mit einem ganz neuen Themengebiet: Der musikalischen Früherziehung! Es kamen zwei Gruppen hintereinander bei denen ich mitmachen durfte. Dabei zu sein, wie die Kinder langsam an die Musik herangeführt werden, war echt eine unglaubliche Erfahrung. Nach der Mittagspause hatten wir in Heilbronn noch Klavier-Einzelunterricht, bei dem ich das erste Mal ein bisschen unterrichten durfte.

Der Donnerstagvormittag begann mit zwei weiteren Früherziehungsgruppen. Während Mittwoch der Altersdurchschnitt bei etwa vier lag, kamen mittwochs die eineinhalb jährigen. Die jüngsten Kinder, die ich während der ganzen Woche kennenlernen durfte. In ihrem Alter machen die Mütter zwar noch etwas mehr als die Kinder, aber trotzdem hat man gesehen, dass es ihnen Spaß macht! Nachmittags war die größte Gruppe der musikalischen Früherziehung dran. Und der erste Programmpunkt den ich in Walheim hatte!

Als die Kinder wieder gegangen sind, kam der Moment der mich schon die ganze Woche leicht nervös machte: Ich durfte zum ersten Mal unterrichten! Erst eine Melodika-Schülerin und danach Keyboard. Der Unterricht war echt eine tolle Erfahrung. Freitags kamen Programmpunkte die ich schon kannte: Erst Einzelunterricht und nachmittags noch die zwei Walheimer Orchester: Das Schülerorchester und das Jugendorchester.                                                                                                                                          

Die Woche war echt super und es war definitiv die richtige Entscheidung mein BOGY-Praktikum beim HHC zu absolvieren. Ich hätte mir keine bessere Woche vorstellen können. Vielen Dank an den Verein und vor allem an Sabina Keiner, dass mir das ermöglicht wurde.

erstellt von Rebecca Knoll