90 Jahre HHC Walheim-Besigheim Happy Birthday
  05.10.2020

„90 Jahre HHC Walheim-Besigheim - Der HHC startet sein Jubiläumsjahr mit der Jahresfeier“ ..mit dieser Überschrift machte der HHC Anfang des Jahres Werbung für seine Jahresfeier, doch dann kam alles anders wie geplant ...

Der Verein hatte sich für das 90- jährige Jubiläumsjahr viel vorgenommen. Eine Jahresfeier mit einem Streifzug durch 90 Jahre Musik, ein Sommerfest auf der Neckarwiese mit einer „90er Party“ am Samstagabend  und ein Kirchenkonzert mit den „Best-of-HHC“ Stücken, das den Höhepunkt darstellen sollte. Aufgrund von Corona musste alles ersatzlos abgesagt werden.

Ein Jubiläumsjahr, das definitiv als das „unmusikalischste Jahr“ in die Vereinsgeschichte eingehen wird und das alle so schnell nicht vergessen werden. Die Corona-Pandemie hat die Spielerinnen und Spieler dazu gezwungen, dass sie nicht musizieren und auf das verzichten mussten, was sie am liebsten tun - die Menschen mit ihrer Musik zu unterhalten.

Doch trotz allem kann der Verein stolz darauf zurückblicken, was sich in den vergangenen 90 Jahren entwickelt hat.

Der eigentlichen Gründung des Vereins am 07.10.1930 ging ein Informationsabend voraus, zu dem Emil Edelmann ins Walheimer Gasthaus “Zur Rose” eingeladen hatte. Herr Alfred Entricht aus Heilbronn, der später als Dirigent und Lehrer engagiert wurde, war gewissermaßen als Fachvertreter anwesend und kurz darauf wurde aufgrund der gewonnenen Eindrücke beschlossen, sich am 07. Oktober 1930 zur eigentlichen Gründung an der Linde in Walheim zu treffen. Insgesamt sieben Spielerinnen und Spieler waren gekommen - sie bildeten die Basis des neuen Clubs.

Das erste Konzert fand in der vollbesetzten Besigheimer Turnhalle statt und zu der kleinen Basisgruppe gesellten sich weitere aktive Spieler, nicht nur aus Walheim, hinzu. Schon 2 Jahre später wurde der Verein in seinen heutigen Namen „HHC Walheim-Besigheim“ umbenannt.

In den ersten Jahren pflegte man auf Initiative von Emil Edelmann nicht nur spielerisches Können, sondern auch auf die Kameradschaft wurde besonderer Wert gelegt. Schnitzeljagden, Ausflüge, Wanderungen, Sommerfeste und Weihnachtsfeiern gehören bis heute zum Jahresprogramm und machen den HHC Walheim-Besigheim zu einem lebendigen Verein.

Im Laufe der Zeit hat sich der Verein immer wieder erneuert und bei aller Tradition, der man sich verpflichtet fühlt, auch ein modernes Miteinander entwickelt, damit die Musiker und Mitglieder eine musikalische Heimat finden und sich wohlfühlen können. Heute ist es ein Verein mit 4 Orchestern, einem Ensemble und einer Mundharmonikagruppe. Es sind knapp 80 Musikerinnen und Musiker aktiv und 35 Schülern in Ausbildung, die von 2 Dirigentinnen und 4 Ausbildern betreut werden.

Die Verantwortlichen haben sich durch die Corona-Pandemie nicht unterkriegen lassen und konnten mit einem durchgängigen Hygienekonzept (und der Unterstützung der Gemeinde Walheim) den Übungsbetrieb nach den Sommerferien wieder aufnehmen. Die Dirigentinnen Carmen Buchgraber und Sabina Keiner erarbeiten gerade ein neues Unterhaltungsprogramm und die Musikerinnen und Musiker freuen sich riesig darauf, das Publikum sobald als möglich wieder mit ihrer Akkordeonmusik unterhalten zu dürfen. Sie sind sehr optimistisch, dass man das  Jubiläum nächstes Jahr ein wenig nachfeiern kann.